Bericht von 1827 von der Ersten Vision

wie von Willard Chase erzählt

 

1827 – Bericht Joseph Smiths Sen. und Joseph Smith Jun., Willard Chase gegenüber abgegeben, wie in seiner beeideten Erklärung von 1833 erzählt, Joseph Smith’s New York Reputation Reexamined, Rodger I. Anderson, Signature Books, 1990, S. 121.

 

Der Wert dieses Berichts, während er aus einer nichtmormonischen Quelle stammt, besteht aus dem frühen Datum und den Parallelen, die er gegenüber dem Bericht enthält, der von Martin Harris geliefert wurde. Sowohl Chase als auch Harris gehörten zu den ersten Menschen, die die Geschichte von Joseph Smith und seiner Familie hörten, und beide bringen die Entdeckung eines goldenen Buches mit der Geldgräberei in Zusammenhang.

 

Hauptelemente des Berichts:

 

  • Mehrere Jahre vor dem Erhalt der Platten erschien Joseph ein Geist in einer Vision, der ihm von einem Bericht auf goldenen Platten erzählte.

  • Als Joseph sich aufmachte, die Platten zu holen schlug der Geist, der sich von einer Kröte in einen Menschen verwandelte, Joseph zweimal und gab ihm Anweisungen, in einem Jahr wieder zurückzukommen, ein Gebot, das mehrere Jahre hintereinander wiederholt wurde.

  • Er war ungefähr 17 Jahre alt (1823), als der Geist das erste Mal erschien.

  • Joseph erlangte das goldene Buch, indem er den Seherstein benutzte, den er im Brunnen von Willard Chase fand.

  • Das goldene Buch wurde im Zusammenhang mit der Geldgräberei gefunden.

  • Joseph war 21 (1827), als er die Platten holte.

  • Keine Erwähnung einer Wiedererweckungsbewegung.

  • Joseph holte die Platten, während er mit seiner Frau draußen war, aber er versteckte sie im Wald.

  • Joseph wandte sich an Martin Harris, einem Mann mit Geld, und sagte ihm, dass Gott Joseph ein Gebot gegeben hätte, dass Harris derjenige wäre, von dem Gott wünscht, dass er bei der Herstellung des Buches Mormon [finanziell] hilft.

 

 

Der Bericht

 

Im Monat des Juni 1827 erzählte Joseph Smith Sen. mir folgende Geschichte: 'Dass vor einigen Jahren Joseph, seinem Sohn, ein Geist erschienen wäre, in einer Vision, und ihn informierte, dass sich an einem bestimmten Ort ein Bericht auf Platten aus Gold befände und dass er die Person wäre, die sie erlangen müsste, und dass dies auf folgende Art und Weise getan werden müsste: Am 22. September müsste er sich an den Ort begeben, wo dieses Manuskript gelagert wäre, in schwarzer Kleidung gekleidet und ein schwarzes Pferd mit einem geflochtenen Schweif reitend, und das Buch auf einen bestimmten Namen hin verlangen, und nachdem er es erlangt hätte, müsste er direkt fortgehen und dürfte es weder ablegen noch hinter sich schauen. Entsprechend wurde Joseph mit einem Anzug aus schwarzem Stoff ausgestattet und ein schwarzes Pferd wurde ausgeborgt. Er begab sich an den Ort der Lagerung und verlangte das Buch, das sich in einer Steinkiste befand, unversiegelt und so nahe an der Erdoberfläche, so dass er ein Stück davon sehen konnte, und nachdem er sie geöffnet hatte, nahm er das Buch aus Gold heraus; aber aus Furcht, dass jemand entdecken könnte, woher er es hatte, legte er es nieder, um den Deckelstein so zurück zu platzieren, wie er ihn vorfand; und als er sich umdrehte, war zu seiner Überraschung das Buch nicht mehr zu sehen. Er öffnete noch einmal die Kiste und sah darin das Buch und versuchte, es herauszunehmen, aber er wurde daran gehindert. Er sah in der Kiste so etwas wie eine Kröte, die bald die Gestalt eines Menschen annahm und ihn an die Seite seines Kopfes schlug. - Von dieser Lapalie nicht entmutigt, bückte er sich und strebte danach, das Buch zu nehmen, als der Geist ihn wieder schlug und ihn drei oder vier Ruten [15-20 Meter] weit weg schlug und ihn gehörig verletzte. Nachdem er sich von seinem Schrecken erholt hatte, fragte er, warum er die Platten nicht erhalten könnte, woraufhin der Geist antwortete: Weil du deine Anweisungen nicht befolgt hast.

...Anfang September 1827 (glaube ich) bat der Prophet [Joseph Smith] mich, ihm eine Kiste anzufertigen, und informierte mich, dass er plante, zurück nach Pennsylvania umzuziehen, und erwartete, bald sein goldenes Buch zu erhalten; er wollte eine Kiste, um es zu verschließen, und er gab mir gleichzeitig zu verstehen, wenn ich die Kiste machen würde, würde er mir einen Anteil an dem Buch geben... „Einige Wochen nach diesem Gespräch kam er zu mir nach Hause und erzählte folgende Geschichte: Dass er am 22. September früh morgens aufstand und sich ein Pferd mit Wagen von jemandem nahm, der über Nacht in ihrem Haus geblieben war, ohne Erlaubnis oder Genehmigung, und sich mit seiner Frau zu dem Hügel begab, der das Buch enthielt. Er ließ seine Frau im Wagen zurück, an der Straße, und ging allein zum Hügel in einer Entfernung von dreißig oder vierzig Ruten [150 oder 200 Meter] von der Straße; er sagte, dass er das Buch aus dem Boden nahm und in einem Baumwipfel versteckte und nach Hause zurückkehrte... Dann bemerkte er, dass er ohne den Stein [Josephs Geldgräber-Seherstein] das Buch nicht erhalten hätte. Einige Tage danach erzählte er einem meiner Nachbarn, dass er kein solches Buch erhalten hätte und ein solches auch nie gehabt hätte, aber dass er die Geschichte erzählt hätte, um den verdammten Narren (mich meinend) zu täuschen, um ihn dazu zu bringen, eine Kiste zu machen. Da seine Nachbarn von seinen törichten Geschichten angewidert wurden, entschloss er sich, nach Pennsylvania zurück zu gehen, um das zu vermeiden, was er Verfolgung nannte.

Nun wurden seine Weisheiten gefragt, wie er Geld bekommen könnte, um seine Ausgaben zu decken. Eines Tages traf er auf den Straßen von Palmyra einen reichen Mann, dessen Name Martin Harris war und richtete folgendes an ihn: 'Ich habe von Gott ein Gebot, den ersten Mann, den ich auf der Straße treffe, zu bitten, mir fünfzig Dollar zu geben, um mir dabei zu helfen, das Werk des Herrn zu tun, nämlich die Goldene Bibel zu übersetzen.' Martin, der natürlicher Weise ein leichtgläubiger Mann war, händigte Joseph das Geld aus.“

weiter

Ein Kapitel aus dem berühmten Werk von Jerald und Sandra Tanner "Mormonism - Shadow or Reality?"
Insgesamt waren schon 1 Besucher (13 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=