Lane und Stockton

Gemäß des ersten Geschichtsberichts der Kirche, der im Messenger and Advocate 1834-35 veröffentlicht wurde nahm ein Methodistengeistlicher namens Lane an der Wiedererweckungsbewegung in Palmyra teil: „Ein Mr. Lane, ein präsidierender Ältester der Methodistenkirche, besuchte Palmyra und Umgebung… Es gab eine große Wiedererweckung oder Aufregung, die in Bezug auf das Thema Religion aufkam… Die Methodisten, Prebyterianer- und Baptistengemeinden bekamen großen Zulauf. (Messenger and Advocate, Bd. 1, Seite 42)

Der Mormonenhistoriker B. H. Roberts behauptete, dass sowohl Rev. Lane als auch Rev. Stockton bei der Wiedererweckungsbewegung zugegen waren, von der er behauptete, dass sie sich im Frühjahr 1820 ereignete: „Im Frühjahr 1820 entschieden sich die Geistlichen einiger Kirchen in und um Palmyra für eine ‚gemeinsame Wiedererweckung’, um die ‚Unbekehrten zu bekehren’. Die Presbyterianer, Methodisten und Baptisten waren die repräsentierenden Sekten und der Reverend Mr. Stockton der Presbyterianerkirche war der führende Geist der Bewegung und der Vorsitzende der Versammlungen… Der Reverend Mr. Stockton bestand aber darauf, dass das getane Werk zum größten Teil presbyterianische Arbeit war, da er der vorherrschende Einfluss in der Bewegung gewesen war und über die Versammlungen präsidierte. Der Reverend Mr. Lane von der Methodistenkirche hielt eine Predigt zu dem Thema ‚Welcher Kirche soll ich mich anschließen?’ Er zitierte den goldenen Text aus Jakobus--…

Der Text hinterließ im Geist des Propheten einen tiefen Eindruck.(A Comprehensive History of the Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, 1930, Bd. 1, S. 51-53)

Wesley P. Walters zeigt, dass dies nicht 1820 geschehen sein konnte, wie B. H. Roberts behauptete:

Die Berichte der Presbyterianer- und Methodistengemeinden, zu denen Mr. Stockton und Mr. Lane jeweils gehörten, machen aber deutlich, dass keiner dieser Männer vor 1824 in das Palmyra-Gebiet berufen war. Rev. Benjamin B. Stockton diente vom 4. März 1818 bis 30. Juni 1822 als Pastor der Gemeinde in Skaneateles, N.Y. Während er Palmyra für eine Ansprache vor der Jugendmissionarsgemeinschaft im Oktober 1822 besuchte, beschreibt ihn die Palmyra-Zeitung noch als ‚Rev. Stockton von Skaneateles’. Der früheste zeitgenössische Hinweis auf seinen Dienst in der Palmyra-Region findet sich in Verbindung mit einer Heirat am 26. November 1823, gerade eine Woche nach Alvins Tod. Nach diesem Datum folgen etliche Hinweise auf seine Verrichtung einiger Dienste dort, aber er war nicht vor dem 18. Februar 1824 als Pastor der Presbyterianerkirche eingesetzt. Erst im letzten Jahr, 1824, als James Hotchkin die Wiedererweckungsbewegungen in den Presbytergemeinden von Geneva katalogisierte, schreibt er unter der Überschrift der Palmyra-Gemeinde, dass sich ein ‚reichlicher Schauer der Gnade 1824 unter der Arbeit von Mr. Stockton über diese Region ergoss, und eine große Anzahl wurde in die Kirche gesammelt, von denen nun einige zu Säulen im Hause Christi wurden’.

Im Sommer 1819 wurde Rev. Lane, den Mormonenschreiber richtig als Rev. George Lane identifizierten, berufen, im Susquehanna-Distrikt im zentralen Pennsylvania, über 150 Meilen von Palmyra entfernt, zu dienen. Er diente in diesem Gebiet 5 Jahre lang und erst im Juli 1824 erhielt er eine Berufung als Präsidierender Ältester des Ontario-Distrikts, in dem sich Palmyra befand, zu dienen. Diesen Posten behielt er nur bis zum Januar 1825, als Krankheit in seiner Familie ihn zwang, das Amt für eine Weile zu verlassen. Jede Wiedererweckungsbewegung, an der Lane und Stockton ihren Anteil hatten, wie die berichte Oliver Cowderys und William Smiths beide zeigen, muss in die letzte Hälfte des Jahres 1824 fallen und nicht in das Jahr 1820.(New Light on Mormon Origins From the Palmyra (N.Y.) Revival, von Wesley P. Walters, 1967, S. 7-8)

Der Mormonenschreiber Larry C. Porter hat eine Studie in Bezug auf Rev. George Lane durchgeführt. Seine Forschungsarbeit neigt dazu, Wesley Walters’ Studie zu bestätigen:

Acht Tage lange, vom 1. Juli 1819 bis zum 8. Juli 1819 nahm George Lane an der jährlichen Genesee-Konferenz in Vienna, New York, (jetzt Phelps) teil, etwa fünfzehn Meilen südöstlich von der Smith-Farm in Manchester…

Von Juli 1819 bis Juli 1823 diente Lane als beaufsichtigender Ältester des Susquehanna-Distrikts. Während des Intervalls von Juli 1823 bis Juli 1824 war seine Berufung der Wyoming-Bezirk. Im Juli 1824 war er wiederum als Präsidierender Ältester berufen, dieses Mal aber für den Ontario-Distrikt… Dann präsidierte er ein ganzes Jahr lang, Juli 1824 bis Juli 1825 über den Distrikt, innerhalb dessen Grenzen die Familie Smith wohnte (Manchester gehörte wahrscheinlich zum Ontario-Bezirk).(Brigham Young University Studies, Frühjahr 1969, S. 335-336)

James Allen und Leonard Arrington geben offen zu, dass sich der Mormonenhistoriker B. H. Roberts in Bezug auf Lane irrte, dass er 1820 in Palmyra diente, aber sie meinen, dass es eine „Wahrscheinlichkeit“ gibt, dass er die Gegend durchquerte:

Sind wir Mormonen bereit zuzugeben, dass einige unserer Schreiber Fehler gemacht haben, als sie versuchten, widersprechende Berichte mit Joseph Smiths frühen Erlebnissen in Einklang zu bringen? Eine Sache ist B. H. Roberts’ Beschreibung über die Fassung von Joseph Smiths Erster Vision. Roberts gründet seine Schlussfolgerung auf eine versuchte Wechselbeziehung der Berichte Joseph Smiths, William Smiths und Oliver Cowderys. Er sagte, dass es 1820 war, dass ein gewisser Reverend Lane Joseph Smith mit seinem Predigen so sehr berührte, dass er dazu bewegt wurde, das Gebet auszustoßen, das zur Ersten Vision führte… Es ist wahrscheinlich, dass Roberts zu seiner Schlussfolgerung kam, weil die Wiedererweckungsbewegung, die von Cowdery beschrieben wurde, der religiösen Aufregung von 1820 zu ähneln schien, die von Joseph Smith beschrieben wurde. Die Klärung der Verwirrung von Daten scheint hier nicht so wie wichtig zu sein wie eine offene Anerkennung, dass es eine solche Verwirrung gibt. Die Ungereimtheiten in frühen Quellen treffen nicht die Glaubwürdigkeit Joseph Smiths, aber unser Versäumnis, sie zu erörtern, hält den Mythos aufrecht, dass Mormonenschreiber nicht bereit sind, ‚den Tatsachen ins Gesicht zu sehen’… Larry Porter fordert in seinem wunderbaren Aufsatz zu diesem Thema eindrucksvoll einige von Walters’ Folgerungen heraus, indem er die Möglichkeit zeigt, dass Lane 1820 durch Palmyra hindurch gekommen sein könnte.(Brigham Young University Studies, Frühjahr 1969, S. 271-272)

Wesley P. Walters gibt folgende Erklärung hierzu ab:

Mit Ausnahme der kurzen Anwesenheit des Ältesten Lane in der Versammlung von 1819, die ihn berief, in Pennsylvania zu dienen, scheint es keinen Beweis dafür zu geben, dass er nur in die Nähe des Palmyra-Gebiets während der Periode von 1819-20 kam. Da die zugeteilten Arbeitsgebiete für Lane und Stockton so weit von Palmyra entfernt waren, muss jede Wiedererweckungsbewegung, an der beide dieser Männer ihren Anteil hatten, in die letzte Hälfte des Jahres 1824 fallen und nicht in das Jahr 1820.(Dialogue, Spring 1969, S. 63-64)

Der Mormonenschreiber Richard L. Anderson scheint gewillt, einzuräumen, dass Lane 1820 nicht in Palmyra diente: „Wie von Larry Porters Begleitartikel gezeigt, hatte dieser Methodistenführer vor einigen Jahre nach 1819-20 kein Amt in Palmyra.“ (BYU Studies, Frühjahr 1969, S. 398) Mormonenschreiber finden sich in einer peinlichen Position in Bezug auf Reverend Lane wieder. Bevor Walters Arbeit erschien, hatten sie zu zeigen versucht, dass Lane in die Wiedererweckungsbewegung verwickelt war. Hyrum Andrus machte zum Beispiel folgende Aussage: „Während dieses Wettstreits hielt ein Methodistengeistlicher, Reverend Lane, eine Predigt über ‚Welcher Kirche soll ich mich anschließen?’ Er ermahnte die Leute, Gott zu fragen, indem der den Text verwendete: ‚Wenn jemandem unter euch Weisheit mangelt, soll er Gott bitten…“ (Joseph Smith, the Man and the Seer, Salt Lake City, 1965, Seite 65)

Der Mormonenhistoriker B. H. Roberts behauptete, dass „Reverend Mr. Lane zumindest der aktivste Geistliche des methodistischen Glaubens in der Wiedererweckungsbewegung“ war und dass „er es war, der die Predigt gehalten hatte ‚Welcher Kirche soll ich mich anschließen?’ und er hatte Jakobus 1:5 als seinen Text benutzt.“ (Comprehensive History of the Church, Bd. 1, S. 56, Fußnote 10) Der Mormonenapostel John A. Widtsoe behauptete nachdrücklich, dass George Lane in Palmyra diente, als Joseph Smith seine Erste Vision hatte: “Der Prediger, dem er seine Geschichte erzählte, war Reverend George Lane, der der Führer der Palmyra-Wiedererweckung war und der die Aussage von Jakobus zitierte, die den Jungen so tief bewegte.

Es ist einfach logisch anzunehmen, dass Reverend Lane anderen von Josephs Geschichte erzählte.(Joseph Smith--Seeker After Truth, Seite 16-17)

Auf Seite 22 desselben Buches behauptete Apostel Widtsoe, dass Oliver Cowdery das Datum des Wirkens von Rev. Lane in Palmyra bestätigte: „Oliver Cowdery bestätigt in seinen Briefen die Geschichte von Reverend Lane und das Datum seines Wirkens in Palmyra.

Eigentlich bestätigte Oliver Cowdery das Datum NICHT als 1820. Stattdessen bestand er darauf, dass das richtige Datum 1823 sein sollte: „Ihr werdet euch erinnern, dass ich die Zeit der religiösen Aufregung in Palmyra und Umgebung erwähnte, dass sie sich im 15. Lebensjahr unseres Bruders J. Smith Jun. ereignete – dies war ein Schreibfehler – es hätte 17. heißen müssen.---Ihr werdet bitte an diese Korrektur denken, da es für das volle Verständnis von dem, was zu gegebener Zeit folgen wird, notwendig sein wird. Dies verlegt das Datum in das Jahr 1823.(Messenger and Advocate, Bd. 1, Seite 78)

In Fußnote 10 auf Seite 22 seines Buches Joseph Smith--Seeker After Truth erklärte Apostel Widtsoe: „Reverend Lane selbst bestätigt die Daten der Wiedererweckung. Sie waren 1820, nicht 1823.

Beachten Sie, dass John A. Widtsoe keine Quelle für diese Aussage angibt. Nun, da Mormonenschreiber beginnen zuzugeben, dass Lane „kein Amt in Palmyra bis einige Jahre nach 1819-20 innehatte (BYU Studies, Frühjahr 1969, S. 398), werfen sie einen Schatten des Zweifels auf die Ehrlichkeit von Apostel Widtsoe. Als Wesley P. Walters an das HLT-Kirchengeschichtsschreiber-Büro schrieb, um um Dokumentation für Apostel Widtsoes Aussage zu bitten, bekam er einen Brief von Lauritz G. Petersen, dem Assistierenden Bibliothekar. In diesem Brief erklärte Petersen:

Der Brief, den Sie an Mr. Earl Olson sandten, wurde zur Beantwortung an mich weitergereicht. Ich überprüfte alle Fußnoten oder fand die Fußnoten für Mr. Widtsoes Buch über Joseph Smith.

Der Hinweis, der von Mr. Widtsoe auf Seite 22, Fußnote 10, gegeben wurde, konnte nicht bestätigt werden. Ich bat Mr. Widtsoe, ihn nicht in das Buch zu übernehmen, aber er tat es trotzdem.(Brief von Lauritz G. Petersen, 7. Dez. 1966)


 

weiter

Ein Kapitel aus dem berühmten Werk von Jerald und Sandra Tanner "Mormonism - Shadow or Reality?"
Insgesamt waren schon 1 Besucher (13 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=